Ca. 32.000 Besucher suchten die Informationszentren des Jakobswegs auf den einzelnen Strecken des Pilgerweges auf

Besucherzentren befinden sich in den Ortschaften Cebreiro, Lugo, Mondoñedo und Santiago de Compostela. Interessenten erhalten einführende Informationen für ein besseres Verständnis der Pilgerfahrt.

Die Informationszentren zum Jakobsweg wurden seit Beginn des Jahres von ca. 32.000 Besuchern aufgesucht.

In Galicien stehen vier dieser Einrichtungen auf den bestehenden Jakobswegen in den Provinzen Lugo und A Coruña zur Verfügung. Auf dem französischen Weg befindet sich ein Zentrum in Cebreiro, auf dem nördlichen Weg eines in Mondoñedo und der Camino Primitivo ist in Lugo mit einer Informationsstelle vertreten.

Das Informationsangebot wird mit einer neuen Besucherstelle am Ziel der Wallfahrt, in Santiago de Compostela vervollständigt. Dort wird der Service in der Internationalen Aufnahmestelle für Pilger erbracht.

Die Informationsstellen werden vom Fremdenverkehrsbüro Galicien über die Einrichtung Xacobeo verwaltet. Über das Erlebnis einer Pilgerfahrt hinaus wird ein enormer Mehrwert verliehen, denn der Pilger erhält Unterstützung, Information und zusätzliche Auskünfte für ein erweitertes Verständnis des Jakobsweg im Allgemeinen und der einzelnen Strecke, für die sich der Pilger entschieden hat. Dies geschieht anhand unterschiedlicher, auf dem Jakobsweg vorhandener Perspektiven, die eine enorme Bereicherung darstellen.

Das Besucherzentrum des Jakobswegs in Cebreiro ist besonders bedeutend, denn der Ort ist Ausgangspunkt des französischen Weges. Er erlebte bisher das größte Besucheraufkommen mit mehr als 12.000 Personen. Tatsächlich ist diese Variante des Jakobsweges eine der beliebtesten; hier können 60% aller Pilger verzeichnet werden. Die entsprechende Informationsstelle in der Ortschaft Lugo empfing über 6.300 Personen und in Mondoñedo wurden etwa 3.200 Pilger gezählt. In der Internationalen Aufnahmestelle für Pilger an der Plaza del Obradoiro fanden sich bisher mehr als 10.000 Besucher ein. Dort stehen dem Fremdenverkehrsamt von Galicien Räumlichkeiten zur Verfügung, in denen der Pilger Beratung für die Weiterführung seines Aufenthalts in der Gemeinde nach dem Empfang der Pilgerurkunde, der Compostela, erhält.

Ein Sommer voller Neuheiten und Verbesserungen

Alle Informationszentren befinden sich auf Abschnitten des Jakobswegs, die von der UNESCO zur Welterbestätte ernannt wurden und wie die übrigen Streckenverläufe ständige Verbesserungen im Rahmen des Masterplans und des Strategieprogramms für den Jakobsweg erfahren. Mit Blick auf das Heilige Jahr, das Xacobeo 2021, wurden bereits zahlreiche Initiativen in verschiedenen Bereichen umgesetzt, unter anderem die Wartung der Wege, eine verbesserte Ausschilderung und Sicherheit auf dem Pilgerweg, eine verstärkte Unterstützung für die Werte der Kulturgüter, ein Anstoß für die Barrierefreiheit und Nachhaltigkeit im Umweltbereich sowie Förderungen für die Forschung und die Jakobskultur.

Erst in den letzten Wochen wurden zahlreiche Projekte abgeschlossen, u. a. das Schwimmbad im Park des Monte del Gozo, das den ganzen Sommer über den Bürgern kostenlos zur Verfügung steht sowie die neue, nach einer umfassenden Gebäudesanierung bereitgestellte Herberge in A Fonsagrada. Das offizielle Herbergsnetz weihte ferner eine haptische Beschilderung für sehbehinderte Pilger ein. Alle diese Maßnahmen erstrecken sich auf den Portugiesischen Weg, seinen Streckenverlauf entlang der Küste, auf den Englischen Weg, den Silberweg, den Weg von Muxía nach Fisterra sowie den Winterweg.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.