Das Fremdenverkehrsamt von Galicien gibt einen neuen Leitfaden für den Winterweg, den Camino de Invierno, heraus

Für den Winterweg gibt es nun einen neuen, vom Fremdenverkehrsamt Galiciens herausgegebenen informativen Leitfaden. Die Veröffentlichung enthält praktische Informationen für Pilger im Rahmen der von der Xunta de Galicia für diesen Pilgerweg eingegangenen Verpflichtungen. Der Winterweg wurde im vergangenen Jahr mit der Genehmigung des Gesetzes über das Kulturerbe offiziell anerkannt.

Der neue, in sieben Sprachen (Galicisch, Kastilisch, Englisch, Französisch, Deutsch, Portugiesisch und Italienisch) herausgegebene Leitfaden erscheint im gleichen Format wie die übrigen Jakobswege. Sein Inhalt erläutert die Wallfahrt auf dem Jakobsweg, die Geschichte, Bräuche und Traditionen rund um den Weg. Dem Wandernden wird so ermöglicht, seine Erfahrungen in einen Kontext einzubinden. Ferner werden praktische Hinweise über die dringendsten Fragen der Pilger gegeben. Der Leitfaden enthält Karten, Geländebeschaffenheit und Entfernungen in Kilometern, Einzelheiten über die Strecken und grundlegende Informationen zu den Stadtverwaltungen, der Ortschaften, durch die die Routen führen mit Angabe von Ressourcen und Dienstleistungen, sehenswerten Orten, Pilgerherbergen, Telefonnummern und Internetseiten, auf denen Auskünfte erteilt werden, sowie Ratschläge für die Wanderung. Gleichzeitig gilt das Dokument auch als Nachweis zum Abstempeln für den späteren Erhalt der Pilgerurkunde „Compostela“.

Der Winterweg verläuft im Einzelnen durch Rubiá, Carballeda de Valdeorras, O Barco de Valdeorras, Vilamartín de Valdeorras, A Rúa, in der Provinz Ourense, Quiroga, A Pobra de Brollón, Monforte de Lemos, Pantón, O Saviñao und Chantada, in Lugo sowie durch Rodeiro, Lalín, Silleda und A Estrada, in Pontevedra und Vedra, Boqueixón und Santiago de Compostela.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.