Die Regionalregierung Galiciens bekundet ihre tiefe Trauer über den Tod von Herrn Dr. Robert Plötz, Mitglied des internationalen Expertenkomitees des Jakobswegs

Der deutsche Professor war ein herausragender Forscher und Förderer des Pilgerweges und Träger der Medaille Galiciens und der Goldmedaille von Santiago de Compostela.

Herr Dr. Robert Georg Plötz wurde am 18. Juli 1942 in Nürnberg geboren, studierte Germanistik, Geschichte, Philosophie, Ethnologie und Sportpädagogik an der Universität Würzburg (1963-1969). An der gleichen Universität war er als Assistenzprofessor am Lehrstuhl für Germanistik und Ethnologie beschäftigt.

Von 1971 bis 1977 hatte er das Amt als Lektor für Deutsch an der Universität Oviedo (Asturias) inne. Von 1979 bis 2007 war er Leiter des „Niederrheinischen Museums für Volkskunde und Kulturgeschichte in Kevelaer” (am Niederrhein).

Von 2008 bis 2013 arbeitete er als Lehrer für fränkische Geschichte am Lehrstuhl für mittelalterliche Geschichte an der Universität Würzburg. Er war Teilnehmer an vielen Sommerkursen und Kongressen in Europa und den USA.

Von Dr. Plötz stammen zahlreiche Veröffentlichungen über Kulturgeschichte und Volkstraditionen, vor allem aber Studien über Pilger und Pilgerreisen. 25 Jahre lang war er Vorsitzender der Deutschen St. Jakobus-Gesellschaft (1987-2012).

1999 wurde er mit der Goldmedaille der Stadt Santiago de Compostela, 2001 mit der Silbermedaille der Xunta de Galicia und 2004 mit dem Deutschen Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Er war Gründungsmitglied des internationalen Expertenkomitees des Jakobswegs.

Pilger und Förderer des Verbandes

Sein Beitrag zur Forschung über den Jakobsweg und die jakobeischen Wallfahrten erreichte einen hohen Bekanntheitsgrad und galt als Referenz nicht nur in Deutschland, sondern auch in vielen anderen Ländern. In seine Forschungsarbeit flossen auch seine Kenntnisse und Erfahrungen als Pilger und Förderer der Pilgerverbände des Jakobswegs ein.

Die Regionalregierung Galiciens möchte der Familie und den Freunden von Herrn Dr. Plötz ihr Beileid bekunden und ihre Wertschätzung für die außergewöhnliche Lebensleistung und den bedeutenden Beitrag für die Wiederbelebung des Jakobsweges mit großem Dank zum Ausdruck bringen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.