Internationales Symposium über Gastfreundschaft und Umweltmanagement auf dem Jakobsweg

Am 5. und 6. Mai 2017 findet in Santiago de Compostela das SIMPOSIO INTERNACIONAL DE HOSPITALIDAD Y GESTIÓN MEDIOAMBIENTAL EN EL CAMINO DE SANTIAGO, das Internationale Symposium über Gastfreundschaft und Umweltmanagement auf dem Jakobsweg, statt. Auf den ersten Blick scheinen sich beide Themen zu widersprechen, tatsächlich vervollständigen sie sich aber.

Das europäische Projekt LifeStars +20, an dessen Umsetzung auch der Spanische Verband der Pilgerverbände des Jakobsweges (FEAACS) beteiligt war, steht kurz vor dem Abschluss. Wie immer bei einer solchen Gelegenheit, ist es Zeit, Bilanz zu ziehen über den Einsatz, das Erreichte und dessen, was künftig geplant werden kann, nachzudenken. Was haben Gastfreundschaft und Umweltmanagement miteinander zu tun?

Der Tätigkeitsbereich dieses Projektes erstreckt sich auf den Jakobsweg, im Besonderen auf den Camino Francés und betrifft speziell fünf Pilgerherbergen auf dem Weg, Arrés in Aragón, Zabaldika in Navarra, Nájera in La Rioja, Ponferrada in Kastilien und León und Samos in Galicia, die alle von ehrenamtlichen, unter der Leitung des Verbands arbeitenden Herbergsverwaltern betreut werden.

Auf dem Symposium sollen auch Themen im Bereich des Umweltschutzes angesprochen werden, vor allem der Erhalt unseres Planeten mithilfe der von jeher auf dem Jakobsweg bestehenden Gastfreundschaft. In diesem Sinne wird es Vorträge geben, die sich direkt auf die Umwelt beziehen mit Schwerpunkt auf Energieeinsparungen sowie unmittelbar projektbezogene Beiträge. Angesprochen wird ferner nach den Präsentationen von Herrn Joaquín Araujo, Frau Maria José Parejo und Herrn Antonio Quesada die Bereitschaft des Einzelnen zur Übernahme von künftigen Aufgaben.

Ort: Hostal dos Reis Católicos, Santiago de Compostela

Datum: 5. und 6. Mai 2017

Organisiert von: Federación Española de Asociaciones de Amigos del Camino de Santiago (Spanischer Verband der Pilgerverbände des Jakobsweges)

Weitere Informationen

Quelle: FEAACS

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.